17. Juni 2005
HS Hausleiten präsentiert
CINDERELLA in sechs Variationen

Neben vielen Eltern, Verwandten und Kindern aller Altersgruppen waren zahlreiche Ehrengäste aus der Politik und der Kultur zugegen: Bürgermeister Otto Ruthner und Vize-Bürgermeister Josef Anzböck aus Hausleiten, Bürgermeister Doz. Dr. Karl Sablik aus Spillern, Vize-Bürgermeister Karl Falschlehner aus Sierndorf, Musiker und Bühnen-Profi Chris Heller, die Schulspiel-Koordinatorin für NÖ Eva Kronberger, die Schulspielkoordinatorin für den Bezirk Korneuburg Doris Kneissl und die Schulspielkoordinatorin für den Bezirk Hollabrunn Maria Hiess.

"Cinderella“ in Hausleiten

 Es war einmal, sagen wir an einem Freitag, dem 17. Juni, als sich in der Marktgemeinde Hausleiten Seltsames zutrug. „Cinderella“, die viel, viel schöner als die schönsten  Prinzessinnen des Landes war, erschien – im Schloss von Hausleiten. Nicht einmal, nicht zweimal, nein gleich sechsmal! Eben „Cinderella – One to six“!

Sechs Variationen des bekannten Grimm-Märchens „Aschenputtel“ standen diesmal auf dem Spielplan der Act-Dance-Sing-Gruppe der Hauptschule Hausleiten. Unter der Regie von Leopoldine Müller und Sabine Holler standen rund 45 Kinder auf der Bühne des Veranstaltungssaales, um „Cinderella“ durch verschiedene Film-Genres surfen zu lassen. So wechselten Orte und Kostüme, um Szenen im Wilden Westen, in der Unendlichkeit des Weltraums, auf der Alm, in den Studios von Hollywood oder im Dunstkreis von Miss Marple und Scotland Yard darzustellen. Alleine der Hollywood-Regisseur  „Spülberg“ des Stückes konnte sich für eine Endfassung nicht entscheiden und überließ diese deshalb dem Publikum. Begleitet wurde das Ganze von flotten Musikeinlagen (mit echtem Gesang), Tanzeinlagen vom Schuhplattler über Square-Dance bis zum Disco-Tanz und echter Live-Musik. Kein Wunder, war das Equipment von Funk-Mikros über computerprogrammierten Spots vom Profi Günter aufgebaut und von Schülern der 4. Klasse bedient worden.

Es war einmal… eine wunderschöne Aufführung der ADS-Gruppe der HS Hausleiten im Schloss zu Hausleiten.

 

13. Februar 2004 -
Gruselmusical
Hauptschule Hausleiten

 

"GRUSEL IM 7. HIMMEL"

Am 13. Februar 2004 zeigten die ADS (Act Dance and Sing) Gruppe der
Hauptschule Hausleiten nach zahlreichen Aufführungen noch einmal ihre
großartige Bühnenleistung.

HOL Leopoldine Müller und ihre junge Kollegin HL Sabine Krail
studierten in einem Projekt im Rahmen des Weinviertel Festivals ein
Musical ein. Als professionelle Hilfe stand ihnen
Chris Heller (Komponist,
Musiker) zur Seite. Zu den Lieblingsliedern der Kinder wurden neue Texte
geschrieben und zu´einem heiteren Stück geformt.

Zum Inhalt:

Das Ziel eines Wandertages irgendwo im Weinviertel. Ein Zeltlager neben
einem Friedhof - der einen Freud, der anderen weniger. Dieser Zwiespalt
beeinflusst die Abendgestaltung aller, aber besonders die, eines frisch
verliebten Pärchens. Ob Engerl oder Teuferl da etwas bewirken können?
Die Disconacht wird von gruseligen Zombies unterbrochen, was sich als
Scherz der "Friedhofsfreunde" herausstellt. Böse ist nur die Lehrerin, aber
die fällt ohnedies  dauernd in Ohnmacht!



Eine großartige Leistung besonders der Solisten sowie der Regisseure!

ADS
Act Dance Sing

Seit Jahren wird die Unverbindliche
Übung von vielen SchülerInnen der
HS Hausleiten mit großer
Begeisterung besucht.